Posaunenchor

Lobet den Herren mit Posaunen…

so heißt es im Psalm 150.
Treffender kann die Aufgabe des Posaunenchores in der Gemeinde nicht beschrieben werden.

Unser Posaunenchor…

… wurde im März 1996 gegründet. Von den 12 Gründungsmitgliedern hatten gerade einmal drei bläserische Erfahrung. Die übrigen neun Mitglieder mussten ihr Instrument und auch die Noten von Grund auf erlernen. Das Alter der zurzeit fünfzehn Bläser (incl. zwei Anfängern), davon noch sechs "Gründer", liegt zwischen 11 und 74 Jahren.

Hier wird auch schon deutlich, dass Posaunenchöre bezüglich der Altersstruktur – im Gegensatz zu anderen musikalischen Vereinigungen – eine sehr weite Bandbreite besitzen. Es ist durchaus üblich, dass in einem Posaunenchor neunjährige neben 70-jährigen musizieren. Ja, es gibt sogar Chöre in denen sechsjährige und über 80-jährige gemeinsam auftreten. Auch üben unsere Mitglieder die unterschiedlichsten Berufe aus. Posaunenchöre besitzen also für die Kirchengemeinde großes Integrationspotential.

Die Ziele unserer Bläserarbeit sind:

  • Mitwirkung im Gottesdienst

  • missionarische und diakonische Einsätze in Krankenhäusern,
    Altenheimen, Justizvollzugsanstalten, auf Plätzen und Türmen
    (Bad Zwestener Lichterweihnacht: Weihnachtsliedersingen)

  • Mitwirkung bei Gemeindeveranstaltungen unterschiedlichster Art,
    u.a. Gottesdienst im Kirchgarten (Pfingstmontag)

  • musikalische Gestaltung von Gemeinde- und Kirchenkreisfesten (Kirchentagen)

  • Mithilfe bei der Einführung neuen Liedgutes

  • Geistliche Bläsermusiken

  • Serenaden

  • Posaunentage

 

Häufig werden diese Aktivitäten gemeinsam mit anderen Chören durchgeführt.

Auch Bläser die sich in Bad Zwesten zur Kur aufhalten, sind (und waren) bei unseren Proben und Auftritten gerngesehene Gäste. Sie können sich gerne mit dem Chorleiter in Verbindung setzen. Es besteht auch die Möglichkeit für die Dauer des Aufenthalts ein Leihinstrument zu erhalten.

Das Motto der Posaunenchöre: Gott loben, das ist unser Amt. (EG 288, 5) 
Das Symbol der Posaunenchöre ist das Bläserzeichen.

Zum Schluss sei noch darauf hingewiesen, dass auch die Geselligkeit bei uns nicht zu kurz kommt. Traditionell treffen wir uns vor den Sommerferien zu einem Grillabend und in der Adventszeit zu einem Beisammensein bei Punsch, Glühwein und Plätzchen.

Jungbläser sind der Nachwuchs den jeder Posaunenchor dringend benötigt.

Zunächst ist sicherlich zu erklären, dass der Begriff "Jungbläser" sich nicht auf das Lebensalter sondern vielmehr auf das Bläseralter bezieht. Jungbläser sind also alle, die sich noch in der Bläserausbildung befinden.

Aus diesem Grund wird bei uns viel Wert auf eine gründliche und weitgehende (umfangreiche) Ausbildung unserer Anfänger gelegt. Die Proben finden – ebenso wie die des Posaunenchores – im Gemeindehaus in der Gartenstraße als Gruppenunterricht statt.

Hier lernen die Anfänger/Jungbläser die für das Mitwirken im Posaunenchor notwendigen Dinge, wie zum Beispiel:

Die Reihenfolge der Auflistung enthält keine Wertung der "Wichtigkeit".

  • richtige Atmung (Stichworte: Tiefenatmung, Stütze)
  • Aufbau, Pflege Handhabung der Instrumente
  • Blastechnik (Zungenstoß usw.)
  • Notenlesen (ganz wichtig!)
  • Einführung in die Musiktheorie
  • gemeinsames Musizieren

Wir bemühen uns, die Jungbläser so bald wie möglich mit dem ersten Choral in den "großen" (sprich erfahrenen) Chor einzubeziehen. Mit steigender Erfahrung nimmt natürlich die Beteiligung an Stücken des Posaunenchores zu.

Ein Wort zu den Kosten:

Die Ausbildung in unserem Posaunenchor ist generell kostenlos, die Instrumente werden gestellt.

Sie benötigen weitere Informationen? Rufen Sie bitte den Chorleiter an, oder mailen Sie ihm.

… ist das Symbol für die Posaunenchöre Deutschlands. Es ist sozusagen eine hessische Erfindung. Das Zeichen wurde von Karl Specht, Chorleiter und Kirchenmusiker in Beerfelden im Odenwald, entworfen. Auf der Tagung des damaligen Reichsposaunenrates vom 25.9. bis 1.10.1960 in Hirschegg im Kleinwalsertal (Allgäuer Alpen) wurde beschlossen es als Anstecknadel zu verwenden.

Es verbindet die Elemente, die Posaunenchöre ausmachen, nämlich:

  • das Kreuz im oberen Teil
  • und das Schallstück im unteren Teil.
  • Dazu die Buchstaben
    E wie Evangelisch und P wie Posaunenchor,
    aber genauso auch E wie Evangelium und P wie Pax.

    (mit freundlicher Genehmigung des Posaunenwerks der EKHN)