"Der Engel, der die Träume macht"

22. März 2011

Am Samstag, den 12.3. war Gerhard Schöne mit Gitarre und Hut, eben wie er leibt und lebt, zum 1. Mal in der Bad Zwestener Kirche zu einem Liederabend.

Schon eine Stunde vor Einlass kamen die ersten Gäste und pünktlich zum Beginn waren viele Fans angereist und die Kirche sehr gut gefüllt. Etwas irritiert schien der Künstler, da die Besucher in der 1. Reihe doch „sehr dicht vor seiner Nase” saßen, aber da alle von Anfang an gut mitmachten, legte sich seine Nervosität schnell.

Im ersten Teil brachte er einige, den Fans bekannte Lieder wie das Kofferlied, das Lied vom Spiegel oder seine besonderen Liedtexte aus der Sicht einzelner Gegenstände. Fröhlich sangen die Besucher gemeinsam mit G. Schöne „Ling! Ling! Geht das Telefon …”. Außerdem las er eine Geschichte zu einer Zeichnung seines Sohnes aus dem Buch ‚Wenn Franticek niest’. Im zweiten Teil kamen dann ‚Der „Nein!”-Engel’; ‚Der langsame Engel’ und zu guter Letzt der Engel, der diesem Abend seinen Titel gab: ‚Der Engel, der die Träume macht’.

Leider konnte sich G. Schöne von dem begeisterten Publikum nur zu einer Zugabe hinreißen lassen – Schade!