Verabschiedung des Küsterehepaars Süsse

30. Januar 2013

Am Sonntag, den 13. Januar wurde das Küsterehepaar Willi und Marlene Süsse in einem Festgottesdienst in der Ev. Kirche Bad Zwesten verabschiedet. In einer Ansprache vom Kirchenvorstand würdigte Ulrike Otto die langjährige treue Arbeit der beiden. 19 Jahre hatten sie ihren Dienst in mehr als 1250 „normalen“ Gottesdiensten immer zuverlässig versehen. Dazu kamen die vielfältigen Aufgaben wie das Läuten, auch in der Silversternacht!, Kerzen anzünden, Lieder anschlagen, Heizen, Reinigung der Kirche, Pflege des Kirchgartens und auch das Betreuen vieler Amtshandlungen wie Hochzeiten, Taufen und Beerdigungen.

Leider lässt die Gesundheit der beiden die weitere Arbeit als Küster nicht mehr zu. Dies bedauern wir sehr, wünschen Ihnen aber, dass es gesundheitlich wieder ein wenig aufwärts geht. Als Dank überreichte Frau Otto einen selbst gestalteten Kalender mit Fotos der Kirche. Auch von Pfarrerin Wecker gab es ein herzliches Dankeschön in Form eines großen Präsentkorbes mit vielen Leckereien. Zum Abschluss bekamen Willi und Marlene Süsse von Frau Wecker den Segen Gottes für ihren weiteren Lebensweg.

Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Kirchenchor unter der Leitung von Nadine Vollmar mitgestaltet. Auch Pfarrer Reeh, der den Gottesdienst gehalten hatte, sang mit der Gemeinde und Gitarrenbegleitung das Lied: ‚Ein Licht geht uns auf in der Dunkelheit…‘ speziell für das Ehepaar Süsse. In gewohnter Brillanz war Frau Shih-Ochs an der Orgel zu hören.

Zugleich wurde auch Herr William Kremer im Gottesdienst begrüßt, der das Küsteramt in der Kirchengemeinde Bad Zwesten übernommen hat.

Auf dem Foto sind v.l. Pfarrein Dorothea Wecker, Willi und Marlene Süsse, Kirchenvorsteherin Ulrike Otto und Pfr. Hans-Walther Reeh zu sehen.