Wasserströme in der Wüste

16. März 2014

Am 7. März fand der diesjährige Gottesdienst zum Weltgebetstag in der Ev. Kirche Bad Zwesten statt, der von Frauen aus Ägypten vorbereitet wurde und unter der Überschrift „Wasserströme in der Wüste“ stand. 

Das Motto, die Bitte um Frieden für alle Menschen, war angelehnt an Jes 41,18ff.: „sollen sich Frieden und Gerechtigkeit Bahn brechen, wie Wasserströme in der Wüste“.

Das WGT-Team brachte die Thematik den Gottesdienstbesuchern multimedial (Filme, Musik, Fotos) und mit Rollenspielen näher.

Zentrales Thema war die Bedeutung des Wassers in Ägypten, seine Gefährdung als Ressource, da das Land zu den wasserärmsten der Welt gehört. Unter anderem wurde auf die Bedeutung des Nils für die Landwirtschaft, aber auch auf die Gefahren, die durch das Ausbleiben des jährlichen Nil-Hochwassers seit dem Bau des Assuan-Staudamms hingewiesen. 

Auch wurde die Hoffnung der ägyptischen Christen, die durch die Revolution von 2011 geweckt wurde, sowie die der Staatskrise des Sommers 2013 folgende Ernüchterung angesprochen. Frauen und Mädchen sind seitdem verstärkt sexuellen Übergriffen und Gewalt ausgesetzt.

Im Anschluss an den Gottesdienst lud das Vorbereitungsteam zu einem kleinen Imbiss mit selbst gemachten orientalischen Spezialitäten, wie Taboulé, Falafel, Hummus, Rote Linsensuppe und verschiedenen Tees ein.

Wir möchten allen Gottesdienstbesuchern recht herzlich für ihre Unterstützung von Frauenprojekten in aller Welt danken; während des Gottesdienstes wurden hierfür 329,37 € gespendet.

Des Weiteren möchten wir dem Vorbereitungsteam, allen Helferinnen und Helfern, sowie den Sängerinnen und Sängern des Kirchenchores, unter der Leitung von Nadine Vollmar, danken, die durch ihre tatkräftige Unterstützung diesen besonderen Gottesdienst ermöglichten.